Welsh-Terrier von der Finkenschmiede

Elsa`s Geschichte

Die Geschichte unserer Welsh-Terrier

Ein Leben ohne Hund ist ein Hundeleben!

Elsa`s Geschichte


Als Gott den Wesh erschuf, musste er schmunzeln!
 
Wie ich auf den Hund kam ...
 
Vor 3 Jahren beschloss ich, mir einen Hund anzuschaffen.
Es sollte eine Rasse sein, die zu mir und meinem Lebensstil passt.
Nicht zu groß, nicht zu klein, robust, pflegeleicht (nicht haarend), aktiv, entspannt, sozialverträglich, anpassungsfähig und nicht zuletzt jagdlich zu führen.
 
Nach intensiver Recherche diverser Hunderassen und Rücksprache mit einigen "Hundeleuten" landete ich beim Welsh Terrier.
Diese Rasse entsprach meinen Anforderungen und sah auch noch hübsch aus.
 
So kam ich zu meiner Hündin Elsa, die eigentlich Yosi vom Nerzhof heißt.
 
Wie es der Zufall so wollte, nahm ich an einer Terrierspezialausstellung teil und Elsa bekam die Note vorzüglich.
Man riet mir, dass ich mit dieser Hündin züchten sollte.
 
Das war niemals mein Plan gewesen!!!
 
Aus dem Welpen Elsa entwickelte sich eine wesensfeste, freundliche Hündin, die durch Ihr Temperament und Ihren unerlöschlichen Forschergeist jeden Tag zu einem Erlebnis werden läßt.
 
Nun bin auch ich überzeugt, dass die Anlagen dieser Hündin sich vererben sollte, um einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Rasse zu leisten.
 
Inzwischen bin ich Mitglied im KFT, dem "Klub für Terrier e.V. von 1894".
 
Sabine Finke